Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Forschen

Als eine der forschungsstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg spielen für uns Forschung und Transfer eine besondere Rolle. Auf den nachfolgenden Seiten geben wir Ihnen einen Überblick über unsere Forschungs- und Transferaktivitäten.

Ziel und Nutzen der angewandten Forschung

Image 100 rieg

Prof. Dr. Rieg

Betriebswirtschaftliche Forschung hat das Ziel, zu verstehen und zu erklären, wie in der Unternehmenspraxis gearbeitet wird. Sie sollte auch Vorschläge und Ratschläge erarbeiten, wie Unternehmen erfolgreicher werden können. Unsere Hochschule ist der angewandten Forschung verpflichtet. Deshalb sehen wir in der empirischen Forschung und im Wissens- und Technologietransfer unsere Schwerpunkte. Wohl das wichtigste Ziel des Studiums - und eine wichtige Kompetenz in der Praxis - ist nicht das Lernen von Fakten. Es ist, die Studierenden zu befähigen eigene Urteile zu fällen. Wie könnte das besser gelingen, als wenn Dozenten Forschungsfragen erarbeiten und die Studierenden darin einbinden? 

Zum einen profitieren die Studierenden von aktuellen Erkenntnissen, zum anderen schärfen sie ihre analytischen Fähigkeiten und ihre Argumentationskraft. Drittens lernen sie Methoden und Verfahren, wie man zu begründbaren Erkenntnissen und Urteilen kommt durch die Mitwirkung in Transferprojekten und auch bei der Durchführung von empirischen oder konzeptionellen Abschlussarbeiten in ihrem Bachelor- bzw. Masterstudium. 

Um die anwendungsorientierte Forschung aus unterschiedlichen wirtschaftswissenschaftlichen Disziplinen zu vereinen und ein geeignetes Umfeld sowie eine günstige Infrastruktur für die Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsaufgaben zu schaffen, hat die Fakultät das Institut für angewandte betriebswirtschaftliche Forschung (IBF) gegründet. Das IBF ist die zentrale Plattform in der Fakultät Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule Aalen für:

  • angewandte Forschungs- und Entwicklungsprojekte in den Wirtschaftswissenschaften
  • Kooperationen innerhalb der Hochschule, mit anderen Hochschulen als auch mit Unternehmen für den Wissenstransfer in die Praxis

Unser Prodekan für Forschung, Prof. Dr. Robert Rieg, steht Ihnen als kompetenter Ansprechpartner für gemeine Forschungsprojekte und zu Diskussions- und Informationszwecken gerne zur Verfügung.


Forschungsfokus und Ressourcen der Forschung

Der Forschungsfokus liegt in der Fakultät auf angewandten Forschungsthemen und interdisziplinärer Zusammenarbeit in allen wesentlichen Funktions- und Anwendungsbereichen der Wirtschaftswissenschaften. Dies sind insbesondere

  • Gesundheitssystemgestaltung
  • Strategie und Führung im Gesundheitswesen
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)
  • DataCast
  • IT-Servicebewertung
  • Big Data & Business Analytics
  • Social CRM
  •  Internationales und Europäisches Steuerrecht
  • Wertorientierte Corporate Governance 
  • Global Integrated Human Resources Management
  • Nachhaltige Entwicklung
  • Mittelstandsfinanzierung
  • Betriebliche Informationssysteme im Mittelstand
  • Industrie 4.0, Produktionsdigitalisierung und Datensicherheit

Um unsere Ressourcen und themenbezogenen wissenschaftlichen Kompetenzen besser zu bündeln, und Wissenschaftlern, fortgeschrittenen Studierenden und Praktikern Ansprechpartner zu nennen, haben wir unsere Forschungsaktivitäten in mehrere Kompetenzzentren gegliedert. Die Kompetenzzentren verfolgen die Zielsetzung einer Qualifizierung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, des Auf- und Ausbaus einer forschungsorientierten Zusammenarbeit mit Unternehmen und anderen Hochschulen im In- und Ausland die Stärkung bestehender Forschungskooperationen sowie für eine schnelle Anwendbarkeit wissenschaftlicher Erkenntnisse in der Wirtschaft und Gesellschaft zu sorgen:


Mittelständische Unternehmen sind seit Langem die Stütze unserer Region. Ihr Erfolg hängt auch davon ab, wie sie es schaffen, ihre Ziele zu formulieren, umzusetzen und Erfolge zu messen oder aus Misserfolgen zu lernen. Wir verfolgen das Ziel, gemeinsam mit den mittelständischen Unternehmen maßgeschneiderte Methoden und Systeme für die Planung und Steuerung zu entwickeln und zu bewerten.

Ihre Ansprechpartner: Prof. Dr. Jürgen Bischof und Prof. Dr. Ralf Härting

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ist ein zunehmend wichtiges Thema in Betrieben und ein zentraler Schwerpunkt im berufsintegrierten Studienangebots Gesundheitsmanagement an der Hochschule Aalen. Die Forschungsaktivitäten des Studienbereichs beschäftigen sich insbesondere mit der betrieblichen Gesundheitsförderung, dem betrieblichen Eingliederungs-Management und der Arbeitgeberattraktivität von Unternehmen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft.

Ihre Ansprechpartner: Prof. Dr. Kerstin Rieder, Prof. Dr. Anke Rahmel und Prof. Dr. Dieter Ahrens


Die Hochschule Aalen und die Fakultät haben in den letzten 20 Jahren in vielen Bereichen des Umweltschutzes und der Nachhaltigen Entwicklung eine aktive Rolle übernommen.  Neben den technischen Bereichen der Nachhaltigkeit, wo insbesondere das Thema Energie eine wichtige Rolle spielt, wurden viele Themen wie Umweltmanagement, Sicherheit, Prävention und Demografie bearbeitet. Sowohl in den technischen als auch in den betriebswirtschaftlichen Studiengängen ist das Thema Nachhaltigkeit implizit und explizit in Forschung und Lehre verankert. Der Arbeitskreis "(Bildung für) Nachhaltige Entwicklung" trifft sich regelmäßig unter der Leitung von Prof. Dr. Ulrich Holzbauer an der Hochschule Aalen und sorgt für den Informationsaustausch zwischen den Akteuren der Nachhaltigen Entwicklung .

Ihr Ansprechpartner: Prof. Dr. Ulrich Holzbaur, Senatsbeauftragter für Nachhaltige Entwicklung

Die Anwendung quantitativer Verfahren ist in vielen Unternehmen noch mit Vorbehalten belastet. Oft scheut man die Abstraktheit oder Komplexität. Unser Ziel ist es, verschiedene Methoden in der Praxis zu testen und Unternehmen zu helfen, sie anzuwenden.

Ihre Ansprechpartner: Prof. Dr. Günther Hachtel und Prof. Dr. Ulrich Holzbaur

Das Kompetenzzentrum befasst sich mit den Herausforderungen, der Erschließung von Optimierungspotentialen und dem Zugang zu erfolgskritischen Geschäftsinformationen durch den Einsatz neuer, moderner betrieblicher Informationssysteme, insbesondere Business Intelligence-Anwendungen, in kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Im Vordergrund stehen dabei nicht nur die fachliche Beratung und Mobilisierung des Mittelstandes, sondern auch anwendungsorientierte Forschungsprojekte.

Ihr Ansprechpartner: Prof. Dr. Christian Härting

Der Forschungsschwerpunkt liegt hier insbesondere in den Themen Prävention und Gesundheitsförderung in unterschiedlichen Settings sowie in der Gesundheitssystemforschung.

Ihre Ansprechpartner: Prof. Dr. Dieter Ahrens und Prof. Dr. Kerstin Rieder

Das Kompetenzzentrum beschäftigt sich in Theorie und Praxis mit zentralen Managementfragen in der Gesundheitswirtschaft. Themenschwerpunkte sind die Bereiche Arbeitgeberattraktivität und Fachkräftemangel sowie Innovation und Change Management.

Ihre Ansprechpartner: Prof. Dr. Anke Rahmel, Dr. Martin Bierbaum und Prof. Dr. Jana Wolf

Das Aalener Institut für Unternehmensführung (AAUF) wurde 2017 ins Leben gerufen und verfolgt das übergeordnete Ziel, Corporate Governance mit dem primären Fokus auf Wertorientierung in der Unternehmensführung innerhalb von Forschungs- und Transferprojekten zu etablieren.  Methodische Exzellenz steht im Rahmen der Schließung der existierenden Forschungslücke „Erfolgsfaktoren der wertorientierten Unternehmensführung“ und darüber hinaus für weitere Forschungsprojekte stets im Zentrum unserer Bestrebungen.  Es ist ein Anliegen dabei, das Thema Corporate Governance im Forschungskontext zu verankern und durch ein fortlaufendes Angebot an Aus- und Weiterbildungsprogrammen sowie dem regelmäßigen Dialog auch praxisseitig zu verbreiten.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Ingo ScheuermannProf. Dr. habil. Patrick Ulrich

Forschungsoutput

Die Fakultät ist stets bemüht den Umfang und die Qualität ihrer Forschungsleistungen zu steigern und konnte in den letzten Jahren auch beachtliche Erfolge erzielen. Im Rahmen der Forschungsevaluation werden dafür verschiedene Kriterien herangezogen, um den Forschungsoutput zu messen. Gerne wird dafür die Anzahl der Publikationen in Fachzeitschriften herangezogen. In der Fakultät wurden im Jahr 2013 über 60 wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht und in über 30 Vorträgen auf nationalen und internationalen Konferenzen wurden die Forschungsergebnisse präsentiert. Ein weiteres quantitatives Evaluationskriterium für die Bewertung von Forschungsleistungen sind die Drittmittel, die im Bereich Forschung erworben werden konnten. In den letzten sechs Jahren konnten in der Fakultät im Schnitt rund 90.000€ erworben werden. Regelmäßig werden auch unsere Studierenden in Forschungsprojekte und -aktivitäten der Fakultät mit Hilfe von Studien-, Bachelor- oder Masterarbeiten eingebunden.

Kooperative Promotionen

Die Fakultät verfügt über ein gemeinsames Promotionsprogramm mit der Teesside Business School. Seit 2007 konnten fünf kooperative Promotionen dort erfolgreich abgeschlossen werden. Die Doktoranden arbeiten i.d.R. als wissenschaftliche Mitarbeiter an der Hochschule Aalen oder in anderen Unternehmen und promovieren als Externe an der University of Teesside. Die Betreuung findet sowohl durch Professoren der Fakultät statt als auch durch britische Kollegen. Der Titel (PhD) wird nach Einreichung der Dissertation und erfolgreicher mündlicher Prüfung durch die University of Teesside vergeben. Neben dem gemeinsamen Promotionsprogramm konnten zuletzt an der Fakultät drei weitere kooperative Promotionen mit anderen Universitäten im In- und Ausland erfolgreich abgeschlossen werden.

Bei Fragen zum gemeinsamen Promotionsprogramm mit der Teesside Business School wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Robert Rieg.

Netzwerkveranstaltungen

Für den Wissens- und Technologietransfer von der Hochschule in die regionale Wirtschaft und für die Förderung des Austausches von Know-how zwischen den Unternehmen bietet die Fakultät verschiedene Veranstaltungsreihen an.

Die 2007 ins Leben gerufenen Aalener Steuergespräche bieten den Unternehmen der Region die Möglichkeit sich auf aktuelle Änderungen im Bereich der betrieblichen Steuerlehre einzustellen und beinhalten eine Vielzahl von Gestaltungshinweisen auf Grundlage aktuellster Entwicklungen im Steuerrecht. Als Ansprechpartner für Fragen zum Steuergespräch steht Ihnen Prof. Dr. Markus Peter zur Verfügung.

Mit dem KMU-Forum fördert der Studiengang KMU den Wissenstransfer zwischen Hochschule und Unternehmen unter Einbeziehung der Studierenden. Ihnen sollen dabei Kompetenzen für die Übernahme von typischen Managementtätigkeiten in kleinen und mittleren Unternehmen vermittelt werden. Für Fragen und Informationsauskünfte steht Ihnen gerne   Prof. Dr.  Eugen May zur Verfügung.

Seit 2006 finden jährlich die Transfertage des Kompetenzzentrums für Steuerungs- und Informationssysteme im Mittelstand statt. Die Transfertage dienen dem Wissenstransfer zwischen Hochschule und regionaler Wirtschaft sowie zwischen den Unternehmen der Region. Ihre Fragen zu den Transfertagen beantworten Ihnen gerne jederzeit Prof. Dr. Christian Härting und Prof. Dr. Jürgen Bischof.

Das internationale Symposium dient vor allem dem Austausch zum Thema nachhaltige Entwicklung. Aus Hochschulsicht geht es auch darum, wie entsprechende Systeme die Integration von nachhaltiger Entwicklung in die Bildung (Curricula, Lehrinhalte), die Forschung (Nachhaltige Entwicklung als Ziel, transdisziplinäre Forschung) und den Transfer in Gesellschaft und Wirtschaft fördern und welche Maßnahmen wirklich zu einer lebenswerten Zukunft beitragen. Als Ansprechpartner für Fragen und Informationen zur ERIS Conference steht Ihnen Prof. Dr. Ulrich Holzbauer zur Verfügung.

Bei dieser hochkarätigen Praxisveranstaltung handelt es sich um eine gemeinsame Veranstaltung der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart, der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen und der Hochschule Aalen. Ziel dieser einzigartigen Praxisveranstaltung ist der Austausch über Themen im Bereich der Rechnungslegung, die gerade in der Praxis von zentraler Bedeutung sind. Als Ansprechpartner für Fragen zur Praxisreihe steht Ihnen Prof. Dr. Reinhard Heyd zur Verfügung.  

Das Forum Gesundheitsmanagement Ostwürttemberg findet alle zwei Jahre mit aktuellen Themen aus dem Gesundheitsmanagement statt. Ziel ist, den Erfahrungsaustausch zwischen Unternehmen und Forschung sowie Studierenden zu fördern. Bei Fragen zum Forum hilft Ihnen gerne Frau Birgit Heyden weiter.