News

Hochschule Aalen und St. Gertrudis Ellwangen schließen BildungspartnerschaftGemeinsames Ziel: Schülerinnen für MINT-Themen begeistern

St. Gertrudis-Schulleiterin Bianca Lopinsky, Prof. Dr. Harald Riegel, Prorektor der Hochschule Aalen und Dr. Erika Lahnsteiner, Leiterin des explorhino-Schülerlabors (vordere Reihe v.r.n.l.) sowie die St-Gertrudis-Lehrer Anton Gösele, Felix Bergerhoff, Dr. Jörg Wagner, Marlies Weis und Klaus Prochaska (hintere Reihe v.r.n.l.) freuen sich über die unterzeichnete Bildungspartnerschaft im explorhino Science Center. Foto: Hochschule Aalen | Carina Gollmann

Di, 10. August 2021 Schon früh für Naturwissenschaften und Forschung begeistern und die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten für Mädchen in MINT-Bereichen vorstellen: Mit diesem Ziel unterzeichneten jetzt Prof. Dr. Harald Riegel, Prorektor der Hochschule Aalen, Dr. Erika Lahnsteiner, Leiterin des explorhino Schülerlabors, und Bianca Lopinsky, Schulleiterin von St. Gertrudis Ellwangen, eine Bildungspartnerschaft. Damit sollen die beide Einrichtungen zukünftig noch stärker verbunden werden.

„Leuchtende Kinderaugen waren immer der schönste Lohn...“Dr. Susanne Garreis, langjährige Chefin des Schülerlabors im explorhino, übergibt nach zwölf Jahren die Leitung an Dr. Erika Lahnsteiner

Dr. Susanne Garreis (links) übergibt nach zwölf Jahren die Leitung des explorhino Schülerlabors an Dr. Erika Lahnsteiner. Foto: Kessler + Co.

Di, 13. Juli 2021 Als es losging, da war der Auftrag kurz und prägnant: „Bringen Sie was auf die Straße – und das möglichst schnell!“, erinnert sich Dr. Susanne Garreis an die Startphase des explorhino-Schülerlabors der Hochschule Aalen. Nach zwölf Jahren übergibt die Chemikerin jetzt die Leitung des Schülerlabors an Dr. Erika Lahnsteiner.

Kirill Lukesch vom Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd erhielt den zweiten Preis in der Mathematik. Foto: privat

Fr, 26. März 2021 Auszeichnungen für Schülerinnen und Schüler aus Ostwürttemberg: Sechs Nachwuchsforschende gingen mit ihren Projekten beim Landeswettbewerb Baden-Württemberg von Jugend forscht in Heilbronn an den Start. Unter dem diesjährigen Motto „Lass Zukunft da“ präsentierten sie der Jury ihre Ideen. Unterstützt wurden sie unter anderem von der Hochschule Aalen und dem explorhino-Team. Dort hatte Ende Februar der Regionalwettbewerb Ostwürttemberg stattgefunden, bei dem sich die besten Teilnehmenden für den Landeswettbewerb qualifiziert hatten.