Grundlagenzentrum

Kooperation mit regionalen Schulen

Zur Verbesserung des regionalen Übergangsmanagements kooperiert die Hochschule Aalen mit Schulen des Ostalbkreises.

Das Grundlagenzentrum hat in Zusammenarbeit mit der Gewerblichen Schule Schwäbisch Gmünd einen extracurricularen Mathematikkurs für Berufskollegs (BKFH) entwickelt, genannt WiMINT-AG. Die AG ist als Blockunterricht im Schuljahr vor den Abschlussprüfungen in den Stundenplan der Schulen integriert. Grundlage für den Kurs ist der Mindestanforderungskatalog Mathematik der cosh-Gruppe. Schülerinnen und Schüler, die ein Studium eines ingenieur-, informationstechnischen oder wirtschaftswissenschaftlichen Studienfachs anstreben, erhalten hier die Möglichkeit, sich auf die Anforderungen für ihr angestrebtes Studium vorzubereiten. Die AG wird von studentischen Tutorinnen und Tutoren der Hochschule Aalen durchgeführt.

Der operative Teil der AG wird flankiert durch einen Beratungs- und Orientierungsworkshop der Zentralen Studienberatung sowie durch einen Erfahrungsaustausch mit Ehemaligen der AG, die inzwischen ein Studium aufgenommen haben.

Mit dem Gesamtkonzept werden folgende Ziele verfolgt:

  • Kommunikation der Anforderungen an ein Hochschulstudium
  • Vertiefung und Festigung mathematischer Grundlagen
  • Verbesserung der Startchancen
  • Verbesserung des „gefühlten“ Übergangs Schule - Hochschule

Die WiMINT-AG wird seit dem Schuljahr 2015/16 im Rahmen eines Drittmittelprojektes durchgeführt und vom BMBF gefördert.

Kooperationspartner sind die Gewerbliche Schule Schwäbisch Gmünd und die Technische Schule Heidenheim.

Ansprechpartner: Bernd Oder (bernd.oder@hs-aalen.de)