Wir sind deine [Gründer]Hochschule.


Die Gründungsinitiative stAArt-UP!de ist der erste Ansprechpartner für die Entwicklung deiner Idee. Der Masterstudiengang Business Development / Produktmanagement & Start-up-Management unterstützt dich mit fachlichem Gründer-Know-how. Das Innovationszentrum an der Hochschule Aalen bietet dir Räumlichkeiten, Beratung und Netzwerke, um deine Geschäftsidee weiterzuentwickeln.



News

Spannende Experimente, interessante Schnuppervorlesungen, Technik zum Anschauen und viele Informationen zum Studienangebot: Am 12. Juni 2021 öffnet die Hochschule ihre digitalen Türen und lädt Interessierte von 11 bis 15 Uhr zu einer virtuellen Tour über den Campus ein!


Sie finden unsere MBD Vorstellung in der Vortragsreihe GründerCampus Part 2 von 12:00 - 13:00 Uhr

Weitere Informationen zum Tag der offenen Tür finden Sie hier


In einem Semester zum Consultant - vielversprechende Kooperation der Hochschule Aalen mit der Unternehmensberatung rpcConsulting lernen: In Kooperation mit der Unternehmensberatung rpc und der studentischen Unternehmensberatung InnoConsult bietet die Hochschule Aalen erstmals das Wahlmodul Consulting Projekte an

Das Wahlmodul "Consulting Projekte" bereitet Studierende auf eine Tätigkeit in der Unternehmensberatung oder im Inhouse Consulting vor und gibt detaillierte Einblicke in die Arbeitsweisen und Methoden einer Unternehmensberatung

Mo, 07. Juni 2021 Im Sommersemester 2021 veranstaltet die Hochschule Aalen erstmals gemeinsam mit der Unternehmensberatung The Retail Performance Company (rpc) ein Wahlmodul im Masterstudiengang Business Development / Produktmanagement & Start-up-Management. Ziel ist es, Studierende auf eine Tätigkeit in der Unternehmensberatung oder im Inhouse Consulting vorzubereiten.

Bei ihr haben nicht nur die Haferflocken BissChristina Schwarz hat an der Hochschule Aalen "Business Development" studiert und präsentiert ihr Start-up bei der Gründer-Show "Die Höhle der Löwen"

Christina Schwarz hat an der Hochschule Aalen „Business Development/ Produktmanagement & Start-up-Management“ studiert und parallel dazu ihr Start-up „FitOaty“ aufgebaut. Mit ihrer pfiffigen Geschäftsidee ist sie am 7. Juni 2021, 20:15 Uhr bei der VOX-Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ zu Gast / Fotohinweis: © photo ONE | Arek Sawko

Mi, 02. Juni 2021 „Make Hafer sexy again“, sagt Christina Schwarz und lacht. Tatsächlich wirken Haferflocken auf den ersten Blick wenig spannend. Doch die farbenfrohen Becher mit ihren verschiedenen Schichten aus Haferflocken, Fruchtpüree und Chiapudding, die vor ihr auf dem Tisch stehen, sehen alles andere als langweilig aus – und außerdem ziemlich lecker. Die Absolventin der Hochschule Aalen hat die Haferflocke nicht nur zum Mittelpunkt ihres täglichen Frühstücks gemacht, sondern baut auf dem Getreide auch ihr Start-up auf: Mit „FitOaty“ setzt sie im Innovationszentrum der Hochschule Aalen (INNO-Z) ihre langgehegte Geschäftsidee um und wurde dafür sogar in die quotenträchtige Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ eingeladen. Am kommenden Montagabend, 7. Juni 2021, 20:15 Uhr – wenn bei VOX die nächste Folge ausgestrahlt wird – ist Mitfiebern angesagt: Kann sie die „Löwen“ von ihrer Geschäftsidee überzeugen?

Bei ihr haben nicht nur die Haferflocken BissChristina Schwarz hat an der Hochschule Aalen „Business Development“ studiert und präsentiert ihr Start-up bei der Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“

Christina Schwarz ist mit ihrem Start-up „FitOaty“ am 7. Juni 2021, 20:15 Uhr bei der VOX-Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ zu Gast. Foto: © photo ONE | Arek Sawko

Mi, 02. Juni 2021 „Make Hafer sexy again“, sagt Christina Schwarz und lacht. Tatsächlich wirken Haferflocken auf den ersten Blick wenig spannend. Doch die farbenfrohen Becher mit ihren verschiedenen Schichten aus Haferflocken, Fruchtpüree und Chiapudding, die vor ihr auf dem Tisch stehen, sehen alles andere als langweilig aus – und außerdem ziemlich lecker. Die Absolventin der Hochschule Aalen hat die Haferflocke nicht nur zum Mittelpunkt ihres täglichen Frühstücks gemacht, sondern baut auf dem Getreide auch ihr Start-up auf: Mit „FitOaty“ setzt sie im Innovationszentrum der Hochschule Aalen (INNO-Z) ihre langgehegte Geschäftsidee um und wurde dafür sogar in die quotenträchtige Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ eingeladen. Am kommenden Montagabend, 7. Juni 2021, 20:15 Uhr – wenn bei VOX die nächste Folge ausgestrahlt wird – ist Mitfiebern angesagt: Kann sie die „Löwen“ von ihrer Geschäftsidee überzeugen?

Ideen für regionale FirmenDie studentische Unternehmensberatung InnoConsult der Hochschule Aalen erarbeitet beim Case Day Konzepte für mehr Nachhaltigkeit in Unternehmen.

Markus Dieing, Projektleiter von SpinnovationNet, bei der Eröffnung des virtuellen Case Days im Innovationszentrum an der Hochschule Aalen. © Marleen Keller

Di, 01. Juni 2021 Wie können Geschäftsmodelle und Prozesse nachhaltiger werden? In Kooperation mit Zeiss, der Franke GmbH und der Kreissparkasse Ostalb sind zahlreiche kreative Konzepte für unternehmerische Problemstellungen präsentiert worden. Rund 40 Studierende der studentischen Unternehmensberatung InnoConsult an der Hochschule Aalen stellten kreatives und unternehmerisches Denken unter Beweis. Die Preisgelder für die besten Lösungskonzepte werden für einen guten Zweck gespendet.

Im Bootcamp zum GeschäftsmodellDie Gründungsinitiative stAArt-UP!de veranstaltet bereits zum zweiten Mal ein zweitägiges Bootcamp, das Studierende für den landesweiten Start-up BW ASAP Wettbewerb vorbereitet

In fünf Challenges von der Idee zum fertigen Geschäftsmodell - 15 Studierende der Hochschule Aalen brachten ihre Ideen im Bootcamp auf das nächste Level.

Mi, 26. Mai 2021

Ein Bootcamp, zwei Tage, fünf Challenges - das benötigt es, um die Ideen von Studierenden der Hochschule Aalen in ein Geschäftsmodell zu überführen. 

Das von der Gründungsinitiative stAArt-UP!de angebotene Bootcamp bietet Studierenden die Möglichkeit, an bereits bestehenden Projekten oder Ideen weiter zu arbeiten. In zwei Tagen werden die Teilnehmenden optimal auf den Ideenwettbewerb Academic Seed Accelerator Program Ba-Wü vorbereitet. Der Preis für die harte Arbeit? Durch die Zulassung zum Pitch im Juni besteht die Aussicht auf tolle Geld- und Sachpreise!

Die vier interdisziplinärenTeams mit insgesamt 15 Studierenden bearbeiteten im Schnelldurchlauf den Problem-Solution Fit, den Product-Market-Fit, Inhalte zu Markt und Wettbewerb, Traction und letztendlich den Business-Model-Fit. Anhand des Beispiels LinkedIn wurden die unterschiedlichen Challenges ausführlich erklärt und im Nachgang von den Teilnehmenden auf die eigenen Ideen angewandt. Zuletzt stand der Pitch der Ergebnisse und der Geschäftsmodelle an.

Unterstützung und Coaching erhielten sie durch die Mitarbeitenden der Gründungsinitiative stAArt-UP!de Evelyn Neifer und Stefan Rogge sowie von Julija Orbitane vom Start-up BW ASAP Programm.

Folgende Ideen wurden innerhalb von zwei Tagen Bearbeitungszeit in ausgereifte Geschäftsmodelle überführt:

  • GardenOffice/ PorTable office
  • Automatische Pillenbox
  • Digitalisierungsdienstleister Kleinunternehmen
  • Pädagogische Videospiele, welche typische Schulthematiken aufgreifen


Klimaneutralität von Unternehmen fördernDas Start-up "CO2OP" entwickelt eine Software, mit der Unternehmen zur Klimaneutralität gelangen können.

Di, 27. April 2021

Am Dienstag ist „CO2OP“ als neuestes Start-up ins INNO-Z eingezogen.

CO2OP entwickelt eine Software, mit der Unternehmen zur Klimaneutralität gelangen können.

Dies umfasst zunächst die Berechnung des CO2-Fußabdrucks des Unternehmens. Aufbauend darauf wird eine Strategie zur Reduzierung der schädlichen Treibhausgase entwickelt.

Im letzten Schritt werden alle nicht technisch eliminierbaren Treibhausgas-Emissionen durch den Erwerb von CO2-Zertifikaten kompensiert.


Das Gründungsteam bilden Miriam Hütter und Tobias Berndt, unterstützt von Andreas Pecher und Bastian Schröter. Mehr unter www.co2op.de

kommune+ soll die digitale Bürgerbeteiligung voranbringenJulian Schroth entwickelt eine App zur digitalen Bürgerbeteiligung sowie -information und -kommunikation für Städte und Kommunen.

Di, 27. April 2021

Am Dienstag ist Julian Schroth, MBD-Student an der Hochschule Aalen, mit seiner Gründungsidee „kommune+“ in das studentische Gemeinschaftsbüro „Shared-Desk“ des INNO-Z eingezogen.

Julian Schroth entwickelt eine App zur digitalen Bürgerbeteiligung sowie -information und -kommunikation für Städte und Kommunen.


Marleen Keller von stAArt-UP!de, der Gründungsförderinitiative der Hochschule Aalen, und Andreas Ehrhardt vom INNO-Z heißen den neuesten studentischen Gründer herzlich willkommen.

Voller Erfolg für die neue studentische Unternehmensberatung InnoConsultZahlreiche Studierende zeigen Interesse und bewerben sich als Berater*innen bei der studentischen Unternehemensberatung der Hochschule Aalen

Grafik: Kick-off Event begeistert für Beratungstätigkeit
Di, 20. April 2021 Mehr als 60 Teilnehmende verzeichnet die hochschuleigene studentischen Unternehmensberatung InnoConsult bei der Kick-Off Veranstaltung am vergangenen Mittwoch. 45 Studierende bewerben sich direkt im Nachgang als Berater*in.

Geschäftsmodelle nachhaltig denken mit CoSyEin Modell für ganzhaltig nachhaltige Geschäftsmodelle entwickelt an der Hochschule Aalen

Masterandin Stefanie Bango hat das Modell CoSy „Der Circle of Sustainability" für nachhaltige Unternehmensgründungen entwickelt

Di, 13. April 2021 Nachhaltig durchstarten? Nicht nur Gründer sein, sondern auch die Welt verbessern? Dazu gehört es, Geschäftsmodelle ganzheitlich und nachhaltig zu denken. Dazu hat Studentin Stefanie Bango das Konzept CoSy „Der Circle of Sustainability“.