Kompetenzzentrum für innovative Geschäftsmodelle

Aalener offen für Elektroautos – auch mit Solarstrom

E-Autos probefahren bei „Tag und Nacht an der Hochschule“/ Umfrageergebnisse des Innovativen Projekts „GreenOstalb“

Thumb tun

Fr, 17. April 2015

Bei „Tag und Nacht an der Hochschule“ am kommenden Freitag, 24. April, kann die Aalener Bevölkerung unter anderem Elektromobilität „(er-)fahren“. Es gibt die Möglichkeit Elektro-Smarts Probe zu fahren. Initiatoren dieser Station sind das Forschungsprojekt „Geschäftsmodelle GreenOstalb“ und seine Partner VR-Bank, ZEISS und Autohaus Widmann. Kürzlich wurden die Ergebnisse einer Umfrage veröffentlicht.

Die Aalener Bevölkerung ist für Elektroautos aufgeschlossen. In einer großen Umfrage der Stadt und der Hochschule Aalen sagte jeder vierte, er ziehe aus ökologischen Gründen ein Elektroauto in Betracht. Jeder zweite fährt maximal 25 Kilometer zur Arbeit. Für diese Gruppe wäre ein Elektroauto alltagstauglich.

Die Umfrage ist Teil des Forschungsprojekts „Geschäftsmodelle GreenOstalb“. Prof. Dr. Anna Nagl und ihr Team untersuchen, ob sich Elektroautos auch als Zwischenspeicher für überschüssigen Solarstrom nutzen lassen, und ob sich dies für Autobesitzer rechnet.

Viele der Befragten würden als Treibstoff für ihr Elektroauto auch Solarstrom vom eigenen Dach nutzen. das wäre einfach: An jedem zweiten Stellplatz gibt es heute schon eine Steckdose. Damit ließen sich Elektroautos beladen, und der „geparkte“ Solarstrom ließe sich später wieder ins Netz einspeisen. Im Auto verbliebe immer so viel Strom, dass es für die tägliche Wegstrecke reicht.

Artikel erschienen am 17. April 2015, abrufbar unter: https://www.hs-aalen.de/de/news/207

Kompetenzzentrum „Energie für zukunftsorientierte Mobilität“ vorgestellt

Thumb 1201 kompetenzzentrum foto

Di, 08. November 2013

Die Stadt Aalen soll deutschlandweit eine Vorreiterrolle im Bereich der mit Ökostrom und damit umweltfreundlich beladenen Elektroautos einnehmen. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Thilo Rentschler präsentierte Prof. Dr. Anna Nagl von der Hochschule Aalen das Kompetenzzentrum „Energie für zukunftsorientierte Mobilität“ beim überregionalen Autohaus Widmann.

AALEN. Im Kompetenzzentrum geht es um die erfolgreiche praxisorientierte Verknüpfung von Ökostrom und Mobilität. Ein Schwerpunkt von Professorin Nagl liegt dabei auf erfolgreichen und umsetzungsfähigen Geschäftsmodellen unter Einbeziehung der Anforderungen des Marktes. Deutschlandweit soll die Stadt Aalen eine Vorreiterrolle im Bereich der mit Ökostrom und damit umweltfreundlich beladenen Elektroautos einnehmen.

Foto von links: Prof. Dr. Alexander Haubrock, Hochschule, Cord Müller, Geschäftsführer Stadtwerke Aalen, Lutz Engel, e-mobil BW, Prof. Dr. Anna Nagl, Hochschule Aalen, Oberbürgermeister Thilo Rentschler, Prof. Dr. Martina Hofmann, Hochschule Aalen, nicht auf dem Foto: Prof. Dr. Moritz Gretzschel, Hochschule Aalen, Wolfgang Weiß, Leiter Wirtschaftsförderung der Stadt Aalen

Download / Link

Logo "GREENOSTALB" beim Beiratsmeeting im Stadtwerkehaus vorgestellt

Thumb 1292

understood entwickelt Logodesign für Innovatives Projekt

Di, 25. März 2014

Für die Stadt Aalen, die Hochschule und deren Innovatives Forschungsprojekt „Geschäftsmodelle GREENOSTALB“ wurde von der understood gbr ein Logo entwickelt, dessen Bildmarke „GO!“ sich aus den Anfangsbuchstaben des Projektnamens sowie der Wortmarke „GREENOSTALB“ zusammensetzt. Die einfache und sehr gelungene plakativere Gestaltung des Logos setzt dabei ein positives Zeichen.

Über understood
Die 2010 von Andreas Kolb, Axel Woisetschläger und Markus Windisch gegründete Agentur understood vereint fundiertes Ingenieurswissen mit innovativem Design.

Auf dem Foto v.l.: Andreas Kolb und Axel Woisetschläger (beide Geschäftsführer understood gbr), Franz Loogen (Geschäftsführer e-mobil BW Stuttgart), Professor Dr. Anna Nagl (Projektleitung Geschäftsmodelle GREENOSTALB, Hochschule Aalen), Aalens OB Thilo Rentschler, Franz Weber (Vorstandssprecher VR-Bank), Andrea Meyerdierks, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt Geschäftsmodelle GREENOSTALB Hochschule Aalen), Helmut Sprißler (Bereichsleiter VR-Bank Aalen).


Webauftritt GreenOstalb

Thumb logo green ostalb negativ 4c cmyk   kopie

Weiterführende Informationen zum Innovativem Projekt finden Sie unter GreenOstalb.de