Angebote zur Studienorientierung

Studium - was heißt das?

Thumb dsc 6777

Viele Schülerinnen und Schüler fragen sich, was im Studium wohl auf sie zukommt, wie hoch die Anforderungen sind und was genau gelehrt wird. Mit den folgenden Angeboten wollen wir einen Einblick ins Studium geben. Studierende, Professoren und Mitarbeiter berichten aus erster Hand und zeigen den Schülerinnen und Schülern, welche Inhalte sie im Studium erwarten. Die einzelnen Module können entweder bei Ihnen an der Schule stattfinden oder Sie besuchen mit Ihrer Klasse die Hochschule vor Ort.

Buchbare Angebote

Aus den folgenden Angeboten können Sie Bausteine auswählen und beliebig kombinieren. Hier geht's zur Buchung.

Um einen ersten Überblick über die Hochschule und/ oder das Bewerbungsverfahren zu erhalten, bieten wir allgemeine Präsentationen zur Hochschule an.

Die Hochschule Aalen präsentiert sich

Die Hochschule Aalen bietet Studieninteressierten über 25 Bachelor-Studienangebote aus den Bereichen Technik und Wirtschaft. In dem Vortrag stellt sich die Hochschule mit ihrem Profil und den einzelnen Studienangeboten vor, erklärt die wesentlichen Merkmale einer Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) und erläutert Möglichkeiten, während des Studiums ins Ausland zu gehen oder sich als studentischer Vertreter zu engagieren.

Dauer: 45 Minuten

Bewerbung und Zulassung an der Hochschule Aalen

Welche Voraussetzungen gibt es für die einzelnen Studiengänge? Worauf muss ich bei der Bewerbung achten? Wie werden die Bewerber ausgewählt? In dem Vortrag wird genau erläutert, wie das Zulassungsverfahren der Hochschule Aalen funktioniert. Eine Live-Demonstration der Online-Bewerbung zeit anschaulich, welche Schritte bei der Bewerbung wichtig sind.

Dauer: 45 Minuten

Thumb dsc 6500

Mit den fachspezifischen Angeboten erfahren Sie, welche Inhalte ein Studiengang bietet. So können die Schülerinnen und Schüler besser einschätzen, was sie im Studium erwartet.

Kunststoffe

Kunststoffe sind in unserem Alltag allgegenwärtig als Getränkeflaschen, Folien, Schalen, Fasern usw.. Bei uns erforschen die Schüler/-innen, wie man Kunststoffe voneinander unterscheiden kann, lernen funktionale Kunststoffe kennen und entdecken die thermoplastischen Eigenschaften. Im Anschluss besuchen die Schüler/-innen das Kunststofflabor der Hochschule, wo sie das Ziehverfahren oder das Spritzgießen gezeigt bekommen.

Dauer: 3 Stunden | Verleihmaterial: nein | Nur an der Hochschule

Figuren aus Aluminium gießen

Die Schüler/-innen fertigen im Kunstunterricht faustgroße Skulpturen aus Styropor und überziehen sie mit Schlichte. Beim Besuch der Gießerei in der Hochschule werden die Skulpturen im Sandbett in Aluminium gegossen und mit Feile und Schleifpapier nachbearbeitet.

Dauer: 1,5 - 3 Stunden | Verleihmaterial: nein | Nur an der Hochschule

LEGO Mindstorms

Die Schüler/-innen bauen zuerst ein Fahrgestell nach Anleitung und lernen dann Schritt für Schritt das Programmieren der Roboter. Der Roboter lernt fahren und sich mit Hilfe von Sensoren selbstständig im Raum bewegen. Je nach Klassenstufe und Vorwissen können unterschiedlich schwierige Aufgaben gelöst werden. Basiskenntnisse im Umgang mit Computern werden vorausgesetzt.

Dauer: 4 - 5 Stunden | Verleihmaterial: ja | Mobil/Hochschule/Bohlschule

Medienzentrum

Wie wird in Film und Fernsehen getrickst und was ist ein Bluescreen? Diese Fragen werden beim Besuch im Medienzentrum garantiert geklärt. Nebenbei erfahren die Schüler/-innen, was ein Teleprompter ist und können sich als Nachrichtensprecher versuchen.

Dauer: 1 Stunde | Verleihmaterial: nein | Nur an der Hochschule

Besuch im CAD-Zentrum

Im CAD-Zentrum besteht die Möglichkeit die sogenannte VR (Virtual Reality)-Anlage kennenzulernen, mit welcher die dreidimensionale Welt eindrucksvoll erlebt werden kann. Die Schüler/-innen bekommen einen Einblick in ein CAD-Programm und dessen Anwendung.

Dauer: 45 Minuten bis 1,5 Stunden | Verleihmaterial: nein | Nur an der Hochschule

Chemie und Oberflächentechnik

Diverse Angebote zu Syn­the­se und Ana­ly­tik in der Chemie und Oberflächentechnik gibt es im aktuellen explorhino-Programmheft.

Versuche am Roboter

Einführung in die Robotik mit anschließenden Versuchen am Roboter, aus Sicherheitsgründen max. 6 Personen.
Dauer: 2 Stunden I im Robotiklaber der Hochschule

Planspiel Lego-Turm

Ein Planspiel zum Fach „Projektmanagement“. Es basiert auf einen Wettbewerb mehrerer Firmen. Die Schüler sind Mitarbeiter der Firmen. Nach der Angebotserstellung wird der Lego-Turm gebaut. Das beste Angebot beginnt zu bauen. Durch die Aufgabenstellung werden betriebswirtschaftliche (Erstellen des Angebots) und technische (Turmbau) Kenntnisse gefestigt. Aufgrund dessen ist das Planspiel für TG-Schüler mit dem Profil „Technik und Management“ besonders geeignet.

Dauer: 90 - 120 Minuten

Planspiel Leichtbau

Wir begeben uns in das Jahr 2050 wo Windräder nicht mehr aktuell sind und Windkraft anderweitig in mechanische Energie umgesetzt wird. Die Schüler nehmen Teil an einem Wettbewerb. Welche Firma gibt das beste Angebot ab?

Ab Klasse 8| Dauer: 5 Stunden | Mit Schnittstellen zu 3D-Druck | Lernfabriken sofern in der Schule vorhanden

Dieses Planspiel kann auch verliehen werden.

Planspiel die Arbeit des Wirtschaftsinformatikers

Kennenlernen der Geschäftsprozessmodellierung mit EPK: Wie wählt man seinen Studiengang richtig aus?

Die Ereignisgesteuerte Prozesskette (EPK) ist eine grafische Modellierungssprache zur Darstellung von Geschäftsprozessen in Unternehmen. Im Planspiel lernen Schüler/innen nicht nur spielerisch die Darstellung und Modellierung von Geschäftsprozessen, Abläufen und Arbeitsschritten kennen, sondern auch wie mein den richtigen Studiengang für sich auswählt und wie dies mit der Wirtschaftsinformatik zusammenhängt.

Projekttag "Liest du noch oder nutzt du schon?"

Seid ihr schon einmal an einem Produkt gescheitert? Anleitung fast schon studiert und nichts funktioniert? Wir nehmen Produkte und deren Informationen gemeinsam mit Studierenden unter die Lupe.

Dauer: ein Schultag

Kunststoffe auf der Überholspur

Wanderausstellung aus dem Studiengang Kunststofftechnik.

Allgemeiner Maschinenbau - Maschinenelemente

Die Schüler können einen Vorlesungsabschnitt je nach dem Fortschritt im 3. Semester der Maschinenbaustudierenden zu den Themen Zahnrad, Welle oder Lager miterleben.

Dauer: 90 Minuten

Maschinenbau / Produktion und Management

Vorlesung Lasertechnik I mit anschließender Laborführung durch das LaserApplikationsZentrum 

Dauer: 90 Minuten


Spanende Fertigung: Vortrag zur Bedeutung der Fertigungstechnik und Führung durch das Labor für Spanende Fertigung.

Dauer: 90 Minuten

Maschinenbau/Produktentwicklung und Simulation

Technisches Design – Live: Einblicke in die Arbeit eines Designers, von der ersten Skizze bis zum fertigen Modell. Weiterhin wird die Studienrichtung Technisches Design vorgestellt.

Dauer: 90 min

"Neue Materialien" - Spannendes rund um das Thema Materialwissenschaften

Die Schüler können Hochschulluft schnuppern und erfahren wie eine Vorlesung abläuft. Schüler kommen an die Hochschule, nach Absprache kommen Professoren an die Schulen, um dort eine Vorlesung zu halten.

Dauer: 45 Minuten

Führung durch die Hochschule

Die Schüler können sich die für den Schwerpunkt Werkstofftechnik relevanten Bereiche der Hochschule anschauen, sie bekommen die wichtigen Einrichtungen gezeigt, wie z. B. Labore, Hörsäle, Bibliothek, Cafeteria, Mensa etc.

Dauer: 45-60 Minuten

Laborführung

Einrichtungen und Geräte der Labore werden erläutert, es können Versuche gezeigt werden, Fragen zu den Vorgängen und Techniken können gestellt werden.

Dauer: 45 Minuten

Spannende Einblicke in verschiedenste Bereiche international agierender Unternehmen

Erhalten Sie interessante Einblicke in verschiedenste Bereiche international agierender Unternehmen (Finanz- und Rechnungswesen, Marketing, Personalwirtschaft, usw.).

Dauer: 45 Minuten

Nationale und internationale Wirtschaftszusammenhänge

Wir machen nationale und internationale Wirtschaftszusammenhänge verständlich.

Dauer: 45 Minuten

Interkulturelle Kompetenz

Wir zeigen was interkulturelle Kompetenz wirklich heißt.

Dauer: 45 Minuten

Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen

Heute schon studiert? Besuch einer Schnuppervorlesung zu aktuellen Themen aus der BWL für KMU. Die Themen werden individuell zwischen Schule und Fachbereich abgestimmt.

Dauer: 45 Minuten

Mathematik für Ingenieure der Elektrotechnik

Nach Absprache können Sie einzeln oder auch im Klassenverband an einer Mathematik-Vorlesung teilnehmen. Sie erleben was „Vorlesung" heißt und bekommen einen kurzen Einblick, welche Mathematik Ingenieure für ihre Arbeit benötigen. Im Anschluss können Sie sich mit den Studierenden austauschen.

Der Inhalt hängt davon ab, welche Themen gerade im Curriculum an der Reihe sind.

Dauer: 90 min

Antriebstechnik

Wo werden Maschinen oder elektrische Antriebe eingesetzt? Welche Funktionen übernehmen sie dort? Wie wird die Leistung berechnet? Herr Steinhart, gibt in einer Schnuppervorlesung Schulklassen Einblick in das Thema der Antriebstechnik und führt mir den Schülern ein paar grundlegende Berechnungen durch.

Bei Interesse ist es möglich direkt an die Vorlesung eine Führung durch das Labor für Antriebstechnik und Leistungselektronik zu machen.

Dauer der Vorlesung: 45 min

Dauer der Führung: 30 min

Energietechnik

Wie wird Energie erzeugt? Welche erneuerbaren und fossilen Energieträger gibt es? Welche Möglichkeiten stecken in den erneuerbaren Energieressourcen, wo liegen elektrotechnische Probleme, die es zu lösen gilt? Im Rahmen dieser Schnuppervorlesung erhalten Schüler einen ersten Einblick, um was es sich bei der Energietechnik genau handelt. Die Schüler können im Klassenverband an die Hochschule kommen. Frau Hofmann kann aber auch gerne an eine Schule eingeladen werden.

Im Anschluss daran ist auf Wunsch eine Vorführung im Labor Erneuerbare Energien oder das Modell einer Energielandschaft möglich.

Dauer der Vorlesung: 45 min

Dauer der Laborvorführung: 20 min

Dauer Vorführung Energielandschaftsmodell: 20 min

Informationstechnik

Wo werden in unserem täglichen Leben Verfahren zur Datenkompression eingesetzt? Welche Grundprinzipien liegen den Verfahren zur Datenkompression zugrunde? Wie kann man Information messen? Warum kann ein Programm wie "ZIP" die Größe einer Datei um den Faktor 2 verringern, ohne dabei Information zu verlieren? Im Rahmen einer einführenden Vorlesung erhalten Schüler einen Einblick in diese wichtigen und aktuellen Aspekte der Informationstechnik. Die Schüler können nach Absprache im Klassenverband an die Hochschule kommen. Herr Seelmann kann aber auch gerne an eine Schule eingeladen werden.

Ergänzend ist auf Wunsch eine Vorführung im Labor für Multimediatechnik möglich.

Dauer der Vorlesung: ca. 45 min

Dauer der Laborvorführung: ca. 20 min

Kommunikationstechnik

Wie ist es möglich, dass selbst weit voneinander entfernt lebende Menschen miteinander telefonieren können? Wie erreichen Facebook-Nachrichten unsere Freunde? Und was geschieht eigentlich beim Googlen? Die Antworten auf solche Fragen liefert diese Schnuppervorlesung. Anhand von Beispielen aus dem Alltag werden die faszinierenden Möglichkeiten moderner Kommunikationstechnik anschaulich erläutert. Die Schüler erhalten einen Einblick in die Funktionsweise des Internet. Praktische Tipps zum wichtigen Thema Datenschutz runden das Vorlesungsangebot ab.

Ergänzend ist auf Wunsch eine Vorführung im Labor für Kommunikationstechnik möglich.

Dauer der Vorlesung: 45 min

Dauer der Laborvorführung: ca. 20 min

Einführung in die Themen der Elektrotechnik

Energietechnik, Leistungselektronik, Informations- und Kommunikationstechnik. Das Themenspektrum der Aalener Elektrotechnik ist weitgefasst. Schüler können alleine oder im Klassenverband an einer der Veranstaltungen dieser Vorlesungsreihe teilnehmen.

Dauer an der Hochschule: 90 min

Dauer an der Schule: 45 min

Fragestellungen aus der Informatik I: Optimale Zuordnung von Tanzpartnern

Anton tanzt am liebsten mit Berta, Berta aber lieber mit Christian, Christian bevorzugt jedoch Doris usw.

Wie findet man hier eine optimale Zuordnung der Tanzpartner für den Abschlussball? Wie löst man so ein Problem als Informatiker mit mathematischer "Grundausbildung"?

Dauer ca. 45 Minuten

Fragestellungen aus der Informatik II: Das Problem des Handelsreisenden

Ein Aalener Geschäftsmann will Kunden in ganz Deutschland besuchen, um ihnen sein neuestes Produkt vorzustellen. Wie findet er mit vertretbarem Aufwand eine möglichst kurze Rundtour durch alle zu besuchenden Städte? Kann ihm ein Computer-Programm die kürzestmögliche Tour berechnen? Oder "beißt" sich ein Computer daran "die Zähne aus"?

Dauer ca. 60 bis 90 Minuten

Mathematik für Ingenieure der Elektrotechnik

Nach Absprache können Sie einzeln oder auch im Klassenverband an einer Mathematik-Vorlesung teilnehmen. Sie erleben was „Vorlesung" heißt und bekommen einen kurzen Einblick, welche Mathematik Ingenieure für ihre Arbeit benötigen. Im Anschluss können Sie sich mit den Studierenden austauschen.

Der Inhalt hängt davon ab, welche Themen gerade im Curriculum an der Reihe sind.

Dauer: 90 min

Wie viele Karten passen in deinen Kopf?

In unserem Arbeitsgedächtnis verarbeiten wir Informationen. Warum ist es heute besonders wichtig, unser Arbeitsgedächtnis wie Muskeln zu trainieren? Wie können wir unser Arbeitsgedächtnis trainieren?

Unterrichtseinheit mit Übungen (45 Minuten). Bei Ihnen Vorort oder an der Hochschule Aalen.

Ich sehe ..., was du nicht siehst!

Was siehst du? Siehst du das, was auch ich sehe? Was merkst du dir? Merkst du dir auch das, was ich mir merke? Kannst du lesen? Kannst du zählen? Beweise es uns! Und wir beweisen euch: Wir sehen nie alles. Jeder sieht was anderes. Jeder merkt sich was anderes. Wir können gar nicht immer alles erzählen, was wir sehen.

Unterrichtseinheit mit Eye-Tracking-Experiment (45 Minuten). Bei Ihnen Vorort oder an der Hochschule Aalen.

Ich studiere - Du auch? – Studierende berichten aus ihrem Studium

Studierende aus verschiedenen Fachbereichen berichten über die Vorlesungen, über Projekte, Wohnmöglichkeiten und das Studentenleben.

Fachbereiche:

Elektrotechnik

Informatik

Wirtschaftswissenschaften

  • Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen
  • Gesundheitsmanagement
  • Internationale Betriebswirtschaft
  • Wirtschaftsinformatik
  • Wirtschaftsingenieurwesen

Oberflächentechnologie

  • Materialwissenschaften
  • International Sales Management and Technology

Maschinenbau

  • Maschinenbau/ Produktentwicklung und Simulation
  • Maschinenbau/ Produktion und Management
  • Maschinenbau/ Wirtschaft und Management

Technische Redaktion


Dauer: 45 Minuten

Die Studiengänge stellen sich vor

In den Studiengangspräsentationen werden folgende Fragen beantwortet:

Wie ist das Studium genau aufgebaut? Welche studienrelevanten Fähigkeiten solllte man mitbringen? Wie läuft das Praxissemester ab? Gibt es die Möglichkeit, ins Ausland zu gehen? Welche Berufsperspektiven sind nach dem Studium möglich? Welches Team steckt hinter dem Studiengang?

Studiengänge:

Chemie

Elektrotechnik

Informatik

Wirtschaftswissenschaften

    • Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen
    • Gesundheitsmanagement
    • Internationale Betriebswirtschaft
    • Wirtschaftsingenieurwesen

Oberflächentechnologie

    • Materialwissenschaften
    • International Sales Management and Technology

Maschinenbau

    • Allgemeiner Maschinenbau
    • Maschinenbau/ Produktentwicklung und Simulation
    • Maschinenbau/ Produktion und Management
    • Maschinenbau/ Wirtschaft und Management
    • Kunststofftechnik

Technische Redaktion


Dauer: 45 - 60 Minuten

Einblicke in die Materialwissenschaften

Führungen durch die Labore der Oberflächentechnologie, z.B. Institut für Materialforschung, Galvaniklabor, Metallkundelabor, Chemielabor, Werkstoffkundelabor, Mikroskopielabor. Einrichtungen und Geräte der Labore werden erläutert, es können Versuche gezeigt werden, Fragen zu den Vorgängen und Techniken können gestellt werden.

Dauer: 45 - 60 Minuten

Darf ich vorstellen: Hochschule Aalen - Studierende zeigen ihre Hochschule

Hochschulrundgang mit Studierenden des Studiengangs Internationale BWL.

Dauer: 45 Minuten

Elektrotechnik und Internet der Dinge

Laborführung durch das Labor der Antriebstechnik, der Informations- und/oder Kommunikationstechnik. Laborführung und/oder Vorführung des Energielandschaftsmodells.