Landeswettbewerb RegioWIN 2030 – Toller Erfolg für den Ostalbkreis!

Image 678 pnr 375 visualisierung digital innovation space copyright isin und co..jpg.420512

Der Digital Innovation Space wird auch von der Hochschule Aalen genutzt werden. Grafik: Isin und Co.

Do, 15. April 2021

In Anwesenheit zahlreicher Landesministerien wurden gestern auf einer virtuellen Veranstaltung die Ergebnisse des RegioWIN-Wettbewerbs 2030 bekanntgegeben. Der Ostalbkreis darf sich weiterhin als WINregion, als eine Region Baden-Württembergs mit hoher Innovationskraft, bezeichnen und wurde mit 2 Leuchtturmprojekten prämiert. Mit dieser Auszeichnung können beide Projekte nun Anträge auf eine Förderung durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung EFRE und des Landes stellen. 11 Regionen Baden-Württembergs hatten sich am Wettbewerb mit insgesamt 110 Projekten beteiligt.

Die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer, stellte den Beitrag des Ostalbkreises vor. Sie bezeichnete die regionale Entwicklungsstrategie „NIO - Nachhaltige Innovationen im Ostalbkreis" als „in besonderer Weise bemerkenswert". Besonders hervorgehoben wurde der vom Lead-Partner Landratsamt Ostalbkreis durchgeführte Beteiligungsprozess. Dies betonte auch Landrat Dr. Joachim Bläse in der abschließenden Runde mit O-Tönen aus den Siegerregionen. Das Thema nachhaltige Innovation im Ostalbkreis sei ein Dauerlauf, der gemeinsam mit Partnern bestritten wird. Die kommunale Beteiligung, sowie die Beteiligung der BürgerInnen ist dabei ebenso wichtig, wie der Steuerungskreis RegioWIN, der aus wesentlichen VertreterInnen der Kommunen, Hochschulen und Städten besteht.

Die prämierten Leuchtturmprojekte des Ostalbkreises sind die „KI-Werkstatt Mittelstand" am Innovationszentrum INNO-Z der Hochschule Aalen und der „albturm mit Zukunftsforum" der Stadt Heubach. In der KI-Werkstatt Mittelstand dreht sich alles um das Thema Künstliche Intelligenz. Die KI-Werkstatt steht für den Transfer der Theorie in die Praxis, für die technische Machbarkeit von KI Lösungen, ist Geschäftsentwickler mit Blick auf Chancen und Geschäftsmodelle und wird Unternehmen darin leiten und begleiten. Eine kontinuierliche Ausstellung soll das Thema Künstliche Intelligenz zusätzlich einer breiten Öffentlichkeit erfahr- und begreifbar machen. Mit dem albturm plant die Stadt Heubach den mit 61,5 Metern höchsten Holzturm Deutschlands aus acetyliertem Buchenfurnierschichtholz, welches als Innovation im Holzbau gilt. Auch hier spielt die Miteinbeziehung und Information der Öffentlichkeit rund um das Thema Bauen mit Holz und weiteren Nachhaltigkeitsthemen durch das integrierte Zukunftsforum eine zentrale Rolle. Weitere Projekte ohne direkte RegioWIN-Förderung sollen darüber hinaus außerhalb von RegioWIN umgesetzt werden.

Der erneute Erfolg im Landeswettbewerb zeigt: Innovation, Transformation und Zukunft finden bei uns in der Region statt.

T-REGIO ist eng mit der regionalen Entwicklungsstrategie verbunden und gratuliert dem Konsortialpartner Landratsamt Ostalbkreis!

Weitere Informationen: