01.02.2018
09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Die Herausforderung: Schutz des eigenen Unternehmensnetzwerks vor vielseitigen Bedrohungen durch Angriffe von Innen und Außen.

Gerade in Unternehmen mit unterschiedlichen Niederlassungen und an das Unternehmensnetz angebundenen Außendienstmitarbeitern besteht das Problem, dass Fremdgeräte mit dem Unternehmensnetzwerk verbunden werden können. Manchmal ist das sogar erwünscht (BYOD). Dennoch soll kein unerwünschtes Datenleck entstehen oder das eigene Netzwerk gefährdet werden. Aus diesem Grund sollten Vorkehrungen zur Absicherung getroffen werden. Die Herausforderung hierbei ist, das Netzwerk so zu gestalten, dass die eigenen Mitarbeiter unbeeinträchtigt Ihre Aufgaben verrichten können, aber unautorisierte Geräte und Benutzer abgewiesen werden. Denn ist ein Unbefugter oder ein infiziertes Gerät erst einmal im Netz, können womöglich Passwörter und andere vertrauliche Daten mitgelesen werden.

Die Lösung: Bereitstellung einer sicheren Netzwerkinfrastruktur zur Nutzung von NAC (Network Access Control), Radius und VPN (Virtual Private Network).

Ziel der Advanced-Schulung Netzwerksicherheit ist es, Fremdgeräte im Netzwerk, mittels einer NAC-Lösung zu identifizieren und die damit verbundenen Gefahren für das Unternehmen zu minimieren. Weiterhin sollen mittels eines RADIUS-Servers die Zugänge ins Netzwerk zentral verwaltet werden. Externe Mitarbeiter sollen mit einer VPN-Lösung Zugriff auf Firmen-Ressourcen erhalten. Dazu werden in praktischen Übungen Beispiel-Szenarien erprobt, um mittels verschiedener Open-Source-Lösungen, z.B. mit der NAC-Lösung PacketFence, unsichere Rechner zu isolieren. Weitere Themen sind der Betrieb eines RADIUS-Server (FreeRadius) sowie der Einsatz von OpenVPN im professionellen Umfeld.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Nach dem Seminar können Sie...

... Geräte im Netzwerk erkennen und deren Zugriff verwalten
... VPNs konfigurieren, um Endgeräte anzubinden
... Wichtige Konfigurationsfehler vermeiden
... Verbleibende Restrisiken einschätzen
... Abwägung zwischen Kompatibilität und Sicherheit der eingesetzten Lösungen treffen

Dieses Seminar bietet Ihnen...

... Fundierte Kenntnisse über NAC, RADIUS und VPN
... Praktische Erfahrung in der Konfiguration verschiedener Nutzungsszenarien
... Austausch mit Experten und Kollegen


Dauer 1 Tag Präsenz
Kurssprache Deutsch
LernzielDie Teilnehmer kennen nach der Schulung die Einsatzgebiete von NAC, RADIUS und VPN. Sie können passende Szenarien auswählen und diese sicher konfigurieren. Die Teilnehmer wissen, wie man vorhandene Sicherheitslücken gezielt suchen und ausnützen kann und wie man sich davor schützt.
Zielgruppe- Administratoren von KMU im Open Source Umfeld
- Betreiber von Open Source Lösungen
VoraussetzungenGrundlagen der IT-Sicherheit, insbesondere Kryptographie: Anwendung von symmetrischer und asymmetrischer Verschlüsselung, Hash-Funktionen; tiefgehende Kenntnisse der internen Arbeitsweise von kryptographischen Algorithmen sind nicht erforderlich.

Grundlagen der Computer-Netzwerke: Aufbau, Funktionsweise, Sniffing, Portscans
Maximale Teilnehmerzahl 16 Teilnehmende
Veranstaltungsort Hochschule Aalen, Fakultät für Elektronik und Informatik, Gebäude G2, (Campus-Teil Burren) Anton-Huber-Str. 25, 73430 Aalen
Teilnahmegebühr

600€


Anmeldung bis 17.01.2018 bei Frauenhofer Academy


Referent:

Prof. Dipl.-Ing. Roland Hellmann studierte Elektrotechnik und Informationstechnik an der TU München. Nach einer Tätigkeit bei einer Unternehmensberatung für IT-Sicherheit wurde er im Jahr 2000 an die Hochschule Aalen als Professor für Informatik berufen. Er lehrt und forscht auf den Gebieten Hardware-/Embedded Security, Sicherheit von Mobilgeräten und Netzwerksicherheit.

Dozenten
Prof. Roland Hellmann